Rosen

Rosen

Um kaum eine Pflanze ranken sich derart viele Geschichten, Mythen und Sagen. Seit Menschengedenken begleitet die Rose unsere Kultur. Nicht umsonst gilt sie als „die Königin der Blumen“. Etwa 200 Arten und über 30.000 Sorten hat die Gattung „Rosa“, wie sie botanisch bezeichnet wird, zu bieten.

In unserem Sortiment bieten wir Ihnen eine Vielzahl an Sorten aus folgenden Rosengruppen an:

  • Bodendeckerrosen (Kleinstrauchrosen)
  • Zwergrosen
  • Beetrosen (Polyantha- oder Floribunda-Rosen)
  • Edelrosen (Teerosen)
  • Strauchrosen
  • Kletterrosen
  • Ramblerrosen
  • Englische Rosen (David Austin)
  • Französische Rosen (Delbard)
  • Wildrosen

Bei der Auswahl unserer Sorten legen wir vor allem großen Wert auf die Gesundheit, Widerstandskraft und Frosthärte der Pflanzen. Nur robuste Rosen machen Freude.

Wann pflanze ich Rosen?

Rosen können im Grunde das ganze Jahr über gepflanzt werde. Voraussetzung ist nur, dass der Boden nicht gefroren ist.

Heutzutage werden Rosen fast ausschließlich als sogenannte Container-Ware gepflanzt. Hier beginnt die Saison etwa im Mai. In den folgenden Wochen ist das Angebot am größten und Sie haben die Möglichkeit die Rosen meist blühend zu kaufen.

Wie pflanze ich Rosen?

Rosen sind Sonnenkinder und beanspruchen einen überwiegend sonnigen Standort. Mindestens fünf Stunden direkte Sonneneinstrahlung ist empfehlenswert.

Qualitative Rosen sind überwiegend veredelt. Das heißt, sie bestehen sozusagen aus zwei Teilen: Der Wurzel – der sogenannten Unterlage und dem Edelreis – dem für uns über der Erde sichtbaren Teil. Beim Pflanzen ist darauf zu achten, dass die Veredelungsstelle (deutlich an einer Verdickung zu erkennen) etwa 5 Zentimeter tief im Boden sitzt. Das Schützt sie im Winter ausreichend vor Frost.

Wie schneide ich Rosen?

Mit ausgehendem Winter werden Rosen zurückgeschnitten. Wenn die Forsythien blühen ist ein guter Zeitpunkt. Dann ist die Zeit der starken Fröste für gewöhnlich vorbei.

Bodendecker-, Zwerg-, Beet, und Edelrosen werden stark zurückgeschnitten. Nur etwa zwanzig Zentimeter bleiben stehen.

Strauch- und Kletterrosen werden nur mäßig zurückgeschnitten. So erreichen sie schneller Ihre Endhöhe. Lediglich abgestorbene Triebe werden entfernt.

Einmalblühende Rosen wie einige Ramblerrosen und Wildrosen bilden Ihre Blütenknospen am Altholz. Deshalb werden sie nicht oder nur gelegentlich zurückgeschnitten. So setzen sie auch jährlich ihre dekorativen Hagebutten an und werden von Jahr zu Jahr schöner.

Besuchen Sie uns und entdecken Sie die Vielfalt. Wir beraten Sie gerne.

zurückzur Übersichtweiter